Künstlersuche

Ihren gesuchten Künstlernamen eingeben und SUCHE klicken

Unser Theatersaal verfügt über eine Klimaanlage

KLIMA

SCHNELLÜBERSICHT:

 Folgende Termine finden aktuell 
 in den Wühlmäusen statt: 

23.07.2021 CAVEWOMAN
24.07.2021 CAVEMAN
25.07.2021 Ole Lehmann
26.07.2021 Harald Martenstein
27.07.2021 Michael Hatzius
28.07.2021 Michael Krebs
31.07.2021 Frieda Braun

01.08.2021 Jürgen von der Lippe
Programm: "Sex ist wie Mehl"
02.08.2021 Jürgen von der Lippe
Programm: "Sex ist wie Mehl"

03.08.2021 Alte Mädchen
04.08.2021 Alte Mädchen
05.08.2021 Alte Mädchen
06.08.2021 Sekt and the City
07.08.2021 Sekt and the City
08.08.2021 Sekt and the City
11.08.2021 Wolfgang Trepper
12.08.2021 Wolfgang Trepper
13.08.2021 Piet Klocke
14.08.2021 Piet Klocke
15.08.2021 Piet Klocke
16.08.2021 Stephan Bauer
17.08.2021 Yves Macak
18.08.2021 Emmi & Willnowsky
19.08.2021 Emmi & Willnowsky
20.08.2021 Ausbilder Schmidt
21.08.2021 Ingo Appelt
22.08.2021 Ingo Appelt
23.08.2021 Stefan Danziger
24.08.2021 Horst Evers
25.08.2021 Horst Evers
26.08.2021 Horst Evers
27.08.2021 Horst Evers
28.08.2021 F. Lüdecke (nachmittags)
28.08.2021 Horst Evers
29.08.2021 Horst Evers
30.08.2021 Panagiota Petridou
31.08.2021 Horst Evers
weitere Termine...

...finden Sie direkt hier im SPIELPLAN

Für nähere Infos zu den einzelnen Veranstaltungen bzw. zum Karten bestellen gehen Sie bitte direkt auf die jeweilige Veranstaltung im SPIELPLAN

Service


Kabarett im ABO

Freundinnen-Package


Freundinnen-Package
   *4 Tickets plus 4 Glas Sekt

 Termine aussuchen und bestellen >>>

Neuigkeiten

Wühlmäuse Gutscheine

Ab sofort können Sie hier auch ganz bequem die beliebten Wühlmäuse Geschenkgutscheine bestellen. Wählen Sie einfach Anzahl und Wert aus: Fertig!

(Zusendung zzgl. Versandgebühren)

Die Wühlmäuse im Netz

Das Berliner Kabarett-Theater "Die Wühlmäuse"...

... wurde im Dezember 1960


von Dieter Hallervorden und einigen Schauspielkollegen wie z.B. Wilfried Herbst gegründet. Das erste Domizil des Theaters lag in der ehemaligen Scala in Schöneberg (Martin-Luther-Str.).

Der Umzug in das wesentlich größere Ambiente des "Theaters an der Lietzenburger" war seinerzeit ein großes Risiko. Das Ensemble der Wühlmäuse konnte sich in dieser Zeit einen Namen mit politisch-satirischen Kabarettprogrammen machen.

Man löste sich von der herkömmlichen Form beziehungslos nebeneinander stehender Einzelszenen (Nummernkabarett) zugunsten eines Kabarettprogramms mit durchgehenden Rollen und einem roten Handlungsfaden oder einem über den ganzen Abend erstreckenden Grundthema. Von nun an wurden politische und sozialkritische Themen nicht mehr in kurzen Gags angeleuchtet, sondern von verschiedenen Blickwinkeln in zahlreichen Szenen gründlich angegangen. Presse und Publikum schenkten dieser neuen Form des kabarettistischen Theaters große Beachtung und veranlassten die Wühlmäuse auf diesem Weg fortzufahren.

 

In den Siebziger Jahren ...


... entwickelte Dieter Hallervorden seine Didi-Figur. In der Anfangszeit wurden die Bühnenprogramme fernsehgerecht adaptiert - es entstanden darauf aufbauend die Nonstop Nonsens-Sendungen. Das Theater fungierte nun überwiegend als Gastspieltheater, in dem renommierte Kabarettisten und Komiker ihre Berliner Heimstätte fanden. Im Jahre 1986 entschloss sich der Hausherr zum Theaterumbau: ansteigende Bestuhlung, Klimaanlage, Modernisierung der Technik - das Theater zeigte sich in neuem Glanze.

Dieter Hallervorden kehrte in dieser Zeit zu seinen Bühnenwurzeln zurück, gründete die Firma Halliwood und produzierte im Hause der Wühlmäuse zunächst für SAT1 die Spottschau, als Nachfolgeprojekt läuft seit 1994 die Satire-Serie Hallervordens Spott-Light in der ARD - im Auftrag des SFB.

 

Zum Anlass des 40-jährigen Bestehens ...


... des Theaters, zogen die "Wühlmäuse" in ihr neues Domizil, dem ehemaligen Naafi-Club der britischen Besatzungsmacht am Theodor-Heuss-Platz.

Das Programm umfasst etablierte Künstler aus dem Kabarett und Comedy-Bereich, z.B. Dieter Nuhr, Mathias Richling, Ingo Appelt und Eckart von Hirschhausen, Konzerte u.a. von Heinz-Rudolph Kunze und Karat, sowie Lesungen von  Axel Hacke, Jürgen von der Lippe und Jan Weiler etc. Auch junge Künstler wie Johann König, Florian Schroeder und Bodo Wartke dürfen ihr Können unter Beweis stellen.

Nicht ganz ohne Stolz sei erwähnt, dass die Wühlmäuse seit 1960 ohne jede Subvention über die Runden gekommen sind.